Rehabilitations- und Behinderten-Sportverband Schleswig-Holstein e.V.

Über uns

Der RBSV S-H ist der Sportfachverband für den Rehabilitations- und Behinderten-Sport in Schleswig-Holstein. Durch intensive Verbandsarbeit und Beratung der Vereine, sowie die guten Sportangebote in den Vereinen konnten die Mitgliederzahlen erheblich gesteigert werden. In 320 Vereinen sind jetzt 28.000 Sportlerinnen und Sportler organisiert.

Der Schwerpunkt der Angebote des RBSV S-H liegt in den Bereichen des Breiten- und Rehabilitationssports, in der Betreuung von Spitzensportlern sowie in der Jugendarbeit. Der RBSV S-H hat zur Zeit Leistungszentren Tischtennis, Leichtathletik, Schwimmen, Fußball und Rollstuhlbasketball.

Der Breitensport von Menschen mit Behinderung zielt nach Definition des DBS-Positionspapiers ab auf Spaß an der Bewegung, Spiel und Sport sowie auf Bewegungen und Gemeinschaftserlebnissen im Verein. Dabei wird durch die sportlichen Aktivitäten die Leistungsfähigkeit erhalten und gestärkt.

Neben den gesundheitsfördernden Aspekten stehen auch die psychosozialen Wirkungen des Sports im Fokus des Breitensports. Die Stärkung des Selbstbewusstseins und die sozialen Kontakte wirken dabei positiv auf die Integration von Menschen mit Behinderung.

Neben den traditionellen Sportarten werden auch Fun- und Trendsportarten im Rahmen von Spiel und Sportfesten sowie beim Deutschen Sportabzeichen von Menschen mit Behinderungen angeboten. Der Breitensport knüpft zum einen im Sinne eines lebensbegleitenden Sporttreibens an den Rehabilitationssport an und kann zum anderen ein Sprungbrett zum Leistungssport bedeuten.

Inhalt des Rehabilitationssports ist in erster Linie Sport, wie z.B. Gymnastik, Bewegungsspiele in Gruppen, Schwimmen, aber auch Leichtathletik. Der Rehabilitationssport kommt für Menschen mit Behinderung bzw. von Behinderung bedrohte Menschen in Betracht, um sie möglichst auf Dauer in die Gesellschaft und das Arbeitsleben einzugliedern.

Rehabilitationssport hat das Ziel, die Ausdauer und Kraft, Koordination und Flexibilität zu verbessern, das Selbstbewusstsein, insbesondere auch das Selbstbewusstsein von behinderten oder von Behinderung bedrohten Frauen und Mädchen, zu stärken und Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten. Hilfe zur Selbsthilfe hat das Ziel, die eigene Verantwortlichkeit für die Gesundheit zu stärken und zum langfristigen, selbstständigen und eigenverantwortlichen Bewegungstraining zu motivieren. Der Rehabilitationssport bezieht pädagogische, psychologische und soziale Gesichtspunkte ein und ist somit auf eine ganzheitliche Wirkungsweise ausgerichtet.

Alle Rehabilitationssportangebote werden von speziell durch den RBSV S-H bzw. den DBS ausgebildeten Übungsleitern geleitet. In den Ausbildungen lernen die Übungsleiter die verschiedenen Erkrankungsbilder mit den Anforderungsprofilen kennen. 
Durch einen regelmäßigen Fortbildungsbesuch werden die aktuellen Standards aus Sportwissenschaft und Sportmedizin in der Leitung von Rehasportgruppen den Übungsleitern vermittelt, sodass eine optimale Betreuung gewährleistet wird.

In Zusammenarbeit mit Mitarbeitern des Institut für Sportwissenschaft der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel werden verschiedene Projekte betreut und neue Fortbildungsangebote unterbreitet.

Über die Vereine des RBSV S-H werden verschiedene Reha-Sportstunden, wie z. B. Sport bei orthopädischen Erkrankungen, Herzsportgruppen oder Sport für Patienten nach einer Krebserkrankung angeboten. Gerne beraten wir Sie bei der Suche nach einem geeigneten Verein.

Die Betreuung der Spitzensportler ist ein weiterer großer Arbeitsbereich des RBSV S-H und findet in den Leistungszentren: Leichtathletik, Tischtennis, Rollstuhlbasketball, Fußball, Schwimmen statt. 
Großen Wert legt der RBSV S-H in diesem Bereich auf die Förderung der Sportjugend. Die Sportlerinnen und Sportler des Verbandes nehmen mit Erfolg an nationalen und internationalen Meisterschaften teil.

Der Rehabilitation- und Behinderten-Sportverband S-H e.V. gratuliert allen beteiligten Sportlerinnen und Sportlern recht herzlich zu den großartigen Leistungen und wünscht allen viel Erfolg.


Weitere Informationen erhalten Sie beim:
Rehabilitations- und Behinderten-Sportverband Schleswig-Holstein e. V.
Friedrich-Ebert-Str. 9
24837 Schleswig
Tel. (0 46 21) 2 76 89
Fax (0 46 21) 2 76 67
E-Mail: www.rbsv-sh(at)foni.net 
Website: www.rbsv-sh.de