Rehabilitations- und Behinderten-Sportverband Schleswig-Holstein e.V.

Aus- und Fortbildung

Der RBSV S-H und seine Sportjugend bilden lizensierte Fachübungsleiter für den Behinderten- und Rehabilitationssport aus. Zusätzlich bieten wir verschiedene Fortbildungen zur  Weiterbildung und Lizenzverlängerung an. Unter den nachfolgenden Überschriften „Ausbildungssystem, Zielgruppe und Voraussetzungen, Lehrgangsunterlagen, …und Anmeldeverfahren“ sind die wesentlichen Details zu unseren Aus- und Fortbildung weiter erklärt.

Unsere einzelnen Lehrgänge und Fortbildungen, sowie das Lehrgangsheft des DBS, des LSV und der sjsh sind an der linken Seite aufgelistet und dort anzuklicken. 

+ Ausbildungssystem

Die Ausbildung zum Fachübungsleiter "Rehabilitationssport" erfolgt nach den Richtlinien des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und des Deutschen Behinderten-Sportverbandes (DBS). Das Ausbildungssystem ist modular aufgebaut und beginnt mit den Grundlagenblock 10 (90 Lerneinheiten) für alle Lizenzen. Erst nach erfolgreicher Teilnahme oder Anerkennung dieses Blockes ist eine Teilnahme an den Profilblöcken (Block 30 - 90) der jeweiligen Lizenzen möglich. Die Lizenzen sind bundesweit gültig und können bei einer Tätigkeit in einem Mitgliedsverein auf Landesebene umgeschrieben werden. Eine Lerneinheit umfasst 45 Minuten. Einige Lerneinheiten der Ausbildung werden durch Heimstudium, Hospitationen und/oder Lernerfolgskontrollen abgedeckt. Die Ausbildung zu einer Lizenz muss innerhalb von 2 Jahren abgeschlossen sein.

Wenn bereits eine Lizenz im Rehabilitationssport ausgestellt wurde, kann zum Erwerb eines weiteren Lizenzprofils der Einstieg direkt in die entsprechenden Ausbildungsblöcke (Blöcke 30 bis 90) erfolgen. 

Folgende Ausbildungen sind im Rehabilitationssport über den DBS oder seine Landesverbände möglich:

  • Profil Orthopädie (90 UE)
  • Profil Innere Medizin (120 UE)
  • Profil Sensorik (90 UE)
  • Profil Neurologie (90 UE)
  • Profil Geistige Behinderung (90 UE)
  • Profil Psychiatrie (90 UE)  

Die Ausbildungslehrgänge finden an Wochenenden statt und beginnen in der Regel immer am Freitag um 18 Uhr (Ausnahme 1. Wochenende Block 10: 9 Uhr) und enden sonntags gegen 12 Uhr bzw. beim Block 10 um 16:30 Uhr (1.-3.Wochenende). Die Ausbildungslehrgänge sowie die Wochenendfortbildungen finden im Sport- und Bildungszentrum Malente des LSV-SH statt.

Alle Lehrgänge des RBSV S-H finden Sie weiter unten.

+ Zielgruppe und Voraussetzungen

1. Die Ausbildungen richten sich an alle interessierte und sportaktive Vereinsmitglieder, die mindestens 18 Jahre alt sind, und im Verein Sport für Menschen mit Behinderung, chronisch Erkrankten oder von Behinderung Bedrohten anbieten möchten.
   
2. Der Teilnehmer muss körperlich, geistig und sozial in der Lage sein, eine Rehabilitationssportgruppe verantwortungsvoll zu leiten.   

3. Die Ausbildung der ehrenamtlichen Übungsleiter/Innen basiert auf der Tatsache, dass die Teilnehmer/Innen sowohl eigene Sporterfahrung haben (z. B. durch regelmäßige Teilnahme am Übungsangebot der Vereine) und dass sie bereits Erfahrungen im Umgang mit einer bestimmten Zielgruppe mitbringen. Dieser kann während eines Lehrganges nicht vermittelt werden. Sporterfahrung ist also Voraussetzung für die Teilnahme an der Übungsleiterausbildung.  

4. In den Lehrgängen ist eine regelmäßige Teilnahme an allen in der Einladung benannten Terminen Voraussetzung. Bei Lehrgängen, die aus mehreren Teilen (z. B. Wochenenden) bestehen, muss jeder Teil wahrgenommen werden. Bei einer unregelmäßigen Teilnahme kann der Lehrgang unter Anerkennung der bereits besuchten Lehrgangseinheiten wiederholt werden.

+ Lehrgangsunterlagen

Der Verlag "Neuer Start GmbH" hat für die Ausbildung von Fachübungsleitern im Rehabilitationssport ein Handbuch "REHABILITATIONSSPORT" herausgegeben. Dieses Buch ist die Grundlage für die Ausbildung und gilt somit als Standardwerk. Innerhalb der Ausbildung werden keine weiteren Unterlagen/Skripte usw. ausgegeben. Es ist daher wichtig, dass jeder Fachübungsleiter, der sich ausbilden lässt, dieses Buch besitzt. Der RBSV S-H geht davon aus, dass der Verein jedem tätigen Übungsleiter im Rehabilitationssport als Hilfe zur Qualitätssicherung ein Exemplar kauft. 

In regelmäßigen Abständen werden "Lehrbriefe" veröffentlicht, die sich mit weiteren Fragen des Rehabilitationssports beschäftigen. 

+ Lizenzantrag

Nach erfolgreichem Abschluss eines Ausbildungsganges kann die entsprechende Lizenz auf Antrag eines Mitgliedsvereins bei einem Landes- oder Fachverband beantragt werden. Für die Lizenzerteilung ist der Nachweis eines 9-stündigen 1. Hilfe Kurses, der nicht älter als 2 Jahre sein darf, erforderlich, sofern dieser nicht im Rahmen der Ausbildung integriert wurde. 

+ Lizenzverlängerung

Mit dem Erwerb der Lizenz ist der Lernprozess des Übungsleiters nicht abgeschlossen. Nach 4 Jahren (Übungsleiter Rehabilitationssport – Profil Innere Medizin nach 2 Jahren) ist eine Fortbildung von 15 Lerneinheiten zur Lizenzverlängerung nachzuweisen. Erfolgt innerhalb des Gültigkeitszeitraums keine ausreichende Fortbildung, verliert die Lizenz ihre Gültigkeit. 

+ Anerkennung anderer Ausbildungsgänge zu den Ausbildungsblöcken

Teilnehmer an den Ausbildungsgängen können bestimmte Inhalte bei Vorliegen eines jeweils nachgewiesenen abgeschlossenen Ausbildungs- und/oder Studienganges erlassen werden. Die Entscheidung über eine Verkürzung der Ausbildungszeit ist immer als Einzelfallentscheidung auf Antrag zu treffen. 

+ Anmeldeverfahren

Die Anmeldung zu Lehrgängen des RBSV S-H kann nur schriftlich mit diesem vollständig ausgefülltem Formular über den 

Rehabilitations- und Behinderten-Sportverband Schleswig-Holstein e.V.   
Schubystr. 91
24837 Schleswig

Tel. 04621 - 2 76 89
Fax 04621 - 2 76 67 

erfolgen. 

Die Lehrgangsgebühr ist auf das Konto des RBSV S-H:

Volksbank Schleswig, BLZ 216 900 20, Konto-Nr. 108774
IBAN: DE92216900200000108774, BIC: GENODEF1SLW

zu überweisen.
Nach Zahlungseingang erhalten Sie eine Bestätigung.